47. Rostocker Stummfilmnacht
am 14. Dezember 2018 um 20 Uhr in der Nikolaikirche Rostock
„Tagebuch einer Verlorenen“


Am 14. Dezember 2018 findet die 47. Rostocker Stummfilmnacht in der Nikolaikirche Rostock statt. Mit musikalischer Begleitung kommt das satirisch geprägte Drama „Tagebuch einer Verlorenen“ (1929) von Georg Wilhelm Pabst auf die Leinwand.

In dem Film geht es um das junge Mädchen Thymian (Louise Brooks), das an den Moral-vorstellungen seiner Umgebung fast zerbricht. Aber mit Mut, Glück und Verstand kann es allen ein Schnippchen schlagen. Der Regisseur nimmt die (geheuchelten) Moralvorstellun-gen seiner Zeit aufs Korn und lässt in seinem Film die Lebenslust der „goldenen Zwanziger“ auferstehen. Der Stil seiner Hauptdarstellerin Louise Brooks prägt bis heute das Bild von der jungen, kessen Großstädterin in den ausgehenden 1920er Jahren. Georg Wilhelm Pabst ist ein Meister der Neuen Sachlichkeit im Spielfilm. Er setzt den Film mit einigen der damals bedeutendsten Schauspieler und Kameraleute um.

Als Vorfilm wird „Willkommen in Rostock“ (1965) von Heinz Fischer gezeigt. Ein Film aus den Anfangsjahren der DDR und eine Reminiszenz an 800 Jahre Rostock.

Die Karten zur Stummfilmnacht kosten 12.00 bzw. ermäßigt 8.00 EUR (Schüler, Studen-ten) an der Abendkasse. Sie können auch online bei www.meertickets.de erworben werden.