14. Rostocker Stummfilmnacht

Das Cabinet des Dr. Caligari

Am 22. April wird zur 14. Rostocker Stummfilmnacht um 21.00 Uhr in der Nikolaikirche der Stummfilmklassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“ mit Orgelbegleitung aufgeführt.
Der expressionistische Spielfilm des östereichischen Regisseurs Robert dem Jahr 1920 gilt als einer der Meilensteine der Filmgeschichte.

Erzählt wird die Geschichte des wahnsinnigen Dr. Caligari, der mit Hilfe eines Somnambulen namens Cesare eine kleine norddeutsche Stadt in Angst und Schrecken versetzt: Tagsüber präsentiert Caligari sein an einer tranceartigen Krankheit leidendes Medium Cesare auf dem Jahrmarkt. Dort sagt der dürre, blasse Somnambule voraus, wer des Nachts sterben wird. Unter dem Einfluss seines Herrn schleicht er später durch die gespenstischen Gassen und begeht die grausamen Taten. Bald aber beginnt die Jagd auf den wahren Mörder.
Berühmt wurde das Werk auch durch die außergewöhnliche expressive Ausstattung von Walter Reimann, der grotesk verzerrte Gebäude-Kulissen mit kontrastreicher Beleuchtung und gemaltem Licht und Schatten kombinierte. Im zeitgenössischen Kontext stellt die Figur des Caligari eine unverhohlene Kritik an Obrigkeit und Kultur des im ersten Weltkrieg unterlegenen deutschen Kaiserreichs dar.

Ergänzt wird das Programm der 14. Rostocker Stummfilmnacht durch „Eleonora“, einen Film des Rostocker Filmemachers und rok.tv-Produzenten Andreas Ehrig, der 2005 entstand.

tv.rostock, rok-tv, Lohro, 0381 und das Filmbüro Wismar präsentieren die Stummfilmnacht. Sponsoren sind die Rechtsanwaltskanzlei Speckin, Dembski & Partner, die Eurawasser Nord GmbH und die WG Union aus Rostock. Karten für 9,00 EUR und ermäßigt 6,00 EUR (für Schüler, Auszubildende und Studenten) können bei tv.rostock unter Tel. 0381 440 420 und info@tvrostock.de vorbestellt oder auch an der Abendkasse erworben werden.